Qualitätszeichen Rhön: Höchste Auszeichung mit 3 Silberdisteln

Am 9. März 2010 erhielt das Restaurant "Peterchens Mondfahrt" als offizieller Partnerbetrieb der Dachmarke Rhön das Qualitätszeichen Rhön. Für den hohen regionalen Wareneinsatz wurden uns außerdem drei von drei Silberdisteln verliehen - die höchste Auszeichnung der Dachmarke.

"Wir wollen die Rhön kulinarisch und touristisch voranbringen, deshalb haben wir uns der Dachmarke Rhön angeschlossen", so Küchenchef Andreas Rau.

12 Betriebe verschiedener Branchen der bayerischen, hessischen und Thüringer Rhön wurden jetzt in Fulda mit dem Biosiegel Rhön, dem Qualitätszeichen Rhön und den Silberdisteln für einen hohen regionalen Wareneinsatz in der Gastronomie ausgezeichnet.

Qualitaetszeichen Rhoen
Vertreter der Unternehmen, des Vereins Dachmarke Rhön e.V. und Landrat Woide (2. v.L.)

Kriterien 

Das Unternehmen wird als Partnerbetrieb „Gastronomie“ bei der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Rhön (vertreten durch den Verein Natur- & Lebensraum Rhön e.V.) geführt und erkennt die unten aufgeführten Bedingungen an und verpflichtet sich diese einzuhalten.

  1. Getränke
    Der Betrieb bietet folgende Getränke, die aus dem Gebiet der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Rhön kommen, ständig an:
    1. Bier (sollte ein langfristiger Vertrag mit einer nicht regionalen Brauerei bestehen, kann z.B. ein Bio-Weizenbier oder ähnliches aus der Region angeboten werden)
    2. Mineralwasser
    3. Spirituose
    4. Saft
    5. Wein oder Apfelwein

  2. Speisen
    1. Der Betrieb bietet mindestens zwei regionaltypische Gerichte ganzjährig an. Die regionaltypischen Gerichte können während des Jahres variieren. Die Hauptzutat der jeweiligen Gerichte wird aus der Region bezogen.
    2. In der Karte wird besonders auf diese Gerichte durch das Qualitätssiegel hingewiesen und die Lieferanten aus der Region werden aufgeführt.
    3. Es werden keine Einweg- und Portionsverpackungen verwendet (Brotaufstriche, Kaffeemilch etc.). Ausnahmen sind z.B. im Biergarten möglich, aber auch nur dann, wenn das Veterinäramt hier nur Einweg gestattet.

  3. Aus- und Fortbildung
    Der Betrieb bildet sein Personal im Service so aus, dass es der Kundschaft fachkundig zu den Zielen der Dachmarke Rhön und über Herkunft und Verarbeitung der eingesetzten regionalen Produkte Auskunft geben kann. Einmal im Jahr nehmen die Geschäftsführung und/oder das Personal an einer von der Dachmarke organisierten Fortbildungsveranstaltung teil. Eine angemessene Beteiligung an den Kosten wird von den teilnehmenden Betrieben erhoben.

  4. Mitgliedschaft in einem ARGE-Verein
    Der teilnehmende Betrieb muss Mitglied sein im
    1. Naturpark und Biosphärenreservat Bayer. Rhön e.V (Bayern)
      oder Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V. (Hessen)
      oder Regionalforum Thüringer Rhön e.V. (Thüringen) 

  5. Gemeinsame Werbeaktionen
    Das Unternehmen hat die Möglichkeit, sich an öffentlichkeitswirksamen Aktionen der Dachmarke zu beteiligen (Themenwochen, Werbeaktionen/Kochen bei speziell initiierten Veranstaltungen, Länder übergreifender Kochwettbewerb mit Rhöner Produkten für Azubis, etc.)

  6. Auszeichnung: 
    Der teilnehmende Betrieb erhält ein wertiges Schild und eine Urkunde mit dem Qualitätssiegel, damit der Kunde erkennen kann: "hier gibt es echt Rhön".

  7. Überprüfung
    Die Teilnehmer müssen die Nachweise zur Einhaltung der vorgenannten Punkte jährlich unaufgefordert an das Dachmarken-Management erbringen Vor der Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel Rhön sind von dem Betrieb die Nachweise der Punkte 1, 2 und 4 zu erbringen.

Zurück